maxresorb®

Innovatives biphasisches Calciumphosphat

mmaxresorb® ist ein zuverlässiges, 100% synthetisches und somit sicheres Knochenregenerationsmaterial mit exzellenten Handling- und kontrollierten Resorptions-Eigenschaften.

Durch die ideale, homogene, biphasische Zusammensetzung (60% Hydroxylapaptit (HA) und 40% β-Tricalciumphosphat (ß-TCP))[1,2] ergeben sich zwei verschiedene Aktivitätsphasen, die sich in einem kontrollierten Resorptionsverhalten von maxresorb® widerspiegeln [3,4]:

Während β-TCP durch seine hohe Löslichkeit und damit zügige Resorption Raum für das Einwachsen von Zellen und Blutgefäßen schafft, unterstützt HA durch seine langsame Resorption die mechanische Stabilität und den Erhalt von Volumen.

 

Ideale Osteokonduktivität

Die Osteokonduktivität von maxresorb® wird durch das optimale Matrixdesign aus interkonnektierenden Poren mit ~80%iger Porosität und Porengrößen von 200-800 µm erreicht. Die Makroporosität von maxresorb® unterstützt das Einwachsen und die Migration von Stammzellen und Knochenzellen und fördert damit die knöcherne Integration und Regeneration. Zudem gewährleisten die Mikroporosität und die raue Oberfläche die Bindung von Zellen und Proteinen sowie die Aufnahme von Blut.

maxresorb® stellt damit ein ideales Leitgerüst für die Migration von knochenbildenden Zellen und die Bindung von Signalmolekülen dar, was die Materialintegration und die Geweberegeneration beschleunigen kann [5].
maxresorb_bone

KLINISCHE ANWENDUNG

Sinuslift mit maxresorb® und autologem Knochen

Dr. Andrea Pandolfi, Aprilia, Italien

Laterale Augmentation

Dr. G. Bayer,
Landsberg am Lech, Deutschland

EIGENSCHAFTEN

  • 100% synthetisch und sicher
  • Biphasische, homogene Zusammensetzung
  • Kontrollierte, vollständige Resorption
  • Sehr raue und hydrophile Oberfläche
  • Sehr hohe Porosität mit interkonnektierenden Poren
KONTAKT

ANSPRECHPARTNER

Produkt-spezifischen Fragen beantworten Ihnen unsere Spezialisten gern unter: maxresorb@botiss.com

FORTBILDUNG

Köln, 9. Nov. 2019

Stefan Fickl, Kai Fischer: Weichgewebemanagement in der Parodontologie und Implantologie

Istanbul, 20. – 21. Sept. 2019

Weitere Events unter botiss-academy

INDIKATIONEN

maxresorb® ist ein vielseitiges Knochenregenerationsmaterial, das praktisch bei allen Indikationen eingesetzt werden kann. Es ist eine geeignete Alternative zu bovinem Knochenmaterial, besonders an Stellen mit einem hohen Regenerationspotential wie zum Beispiel der Extraktionsalveole und der Sinushöhle.

IMPLANTOLOGIE, PARODONTOLOGIE UND MKG-CHIRURGIE

  • Sinuslift
  • Kieferkammaugmentation
  • Intraossäre Defekte
  • Extraktionsalveole
  • Ossäre Defekte
  • Furkationsdefekte

POSTER/ARTIKEL

    Monophasic ß-TCP vs. biphasic HA/ß-TCP in two-stage sinus floor augmentation procedures a prospective randomized clinical trial. Jelusic et al. Clin Oral Implants Res. 2016 Sep 29.Recombinant human bone morphogenetic protein (rhBMP)9 induces osteoblast differentiation when combined with demineralized freeze-dried bone allografts (DFDBAs) or biphasic calcium phosphate (BCP). Fujioka-kobayashi et al. Clin Oral Invest 2016 Oct 22.
DETAILS

SPEZIFISCHE FAKTEN

Vorteile von Calciumphosphaten

Charakteristisch für Calciumphosphatkeramiken ist ihre exzellente Biokompatibilität, da sie in ihrer chemischen Zusammensetzung stark dem menschlichen Knochen ähneln. Der Vorteil von Calciumphosphaten liegt insbesondere in ihren bioaktiven Eigenschaften, die die Bindung und Proliferation von Knochenzellen unterstützen und damit ein natürliches Remodeling ermöglichen. Dieser natürliche Prozess, an dem Osteoklasten und Osteoblasten beteiligt sind, ist charakterisiert durch eine initiale Integration des Materials in die umgebende Knochenmatrix gefolgt von einer graduellen Degradation. Die am häufigsten verwendeten Calciumphosphate sind Hydroxylapatit (HA), alpha-Tricalciumphosphat (α-TCP) und beta-Tricalciumphosphat (β-TCP). Während HA eine geringe Löslichkeit zeigt und dadurch eine hohe Stabilität gewährleistet, zeigt β-TCP eine hohe Löslichkeit und damit eine schnellere Resorptionskinetik. maxresorb® ist ein homogenes biphasisches Biomaterial, das aus 60% HA und 40% β-TCP besteht.

Ideale Mischung aus Hydroxylapatit (HA) und β-Triclaciumphosphat (β-TCP)

Das ideale Knochenregenerationsmaterial sollte im gleichen Maße resorbiert werden, wie neuer Knochen gebildet wird. Das Konzept von maxresorb® und von Calciumphosphaten im Allgemeinen beruht darauf, eine Balance zwischen dem stabilen HA, das auch längere Zeit nach der Implantation noch nachgewiesen werden kann, und dem schnell resorbierenden β-TCP zu finden. Studien haben gezeigt, dass sich Materialien mit einem HA/β-TCP Verhältnis zwischen 65:35 und 55:45 besonders gut als Knochenregenerationsmaterialien eignen [1,2]. Knochenersatzmaterialien, die auf einer Mischung von HA und β-TCP beruhen, werden bereits seit über 20 Jahren erfolgreich in der regenerativen Zahnmedizin verwendet.

Kontrollierte, vollständige Resorption

Reines β-TCP resorbiert vergleichsweise schnell, d.h. innerhalb weniger Wochen nach der Applikation. Reines HA hingegen ist durch eine sehr langsame Resorption charakterisiert. Die Kombination aus HA und β-TCP in maxresorb® bietet daher die Vorteile von beiden Materialien, wodurch ein Biomaterial mit exzellenten osteokonduktiven Eigenschaften entsteht. Während β-TCP durch seine hohe Löslichkeit und damit zügige Resorption Raum für das Einwachsen von Zellen und Blutgefäßen schafft, unterstützt HA durch seine langsamen Resorptionseigenschaften die mechanische Stabilität und den Erhalt von Volumen. Darüber hinaus zeigen klinische Untersuchungen, dass Defekte, die mit maxresorb® behandelt wurden eine zügigere Regeneration zeigen, als solche die mit bovinem Knochenmaterial versorgt wurden. Das Re-entry nach einer Kieferkammaugmentation oder einem Sinuslift sollte etwa 6-9 Monaten nach dem operativen Eingriff durchgeführt werden. Diese Einheilungszeit kann bei der Versorgung von kleineren Defekten entsprechend verkürzt werden.

Vorteile gegenüber bovinen Knochenersatzmaterialien
  • Da maxresorb® zu 100% synthetisch ist, ist es unbegrenzt verfügbar und absolut sicher (kein Risiko einer Krankheitsübertragung).
  • Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung von 60% HA und 40% β-TCP wird maxresorb® kontrolliert resorbiert, ohne dass dabei seine Volumenstabilität beeinträchtigt wird.
  • Im Gegensatz zur natürlichen Struktur von bovinen Knochenmaterialien, ist die Mikro- und Makrostruktur von maxresorb® in der Weise konzipiert, dass ein Knochenersatzmaterial mit idealen bio-physikalischen Eigenschaften entsteht, d.h. Osteokonduktivität, raue Oberfläche, komplettes Remodeling und Hydrophilie.
  • Verglichen mit Knochenmaterialien tierischen Ursprungs gibt es für die Verwendung von maxresorb® keine Einschränkungen hinsichtlich Ernährungs- oder religiöser Gewohnheiten.

Produkt Spezifikationen

maxresorb® Granulat
Art.-Nr. Partikelgröße
Inhalt
20005 0.5 – 1.0 mm (S) 1 x 0.5 ml
20010 0.5 – 1.0 mm (S) 1 x 1.0 ml
20105 0.8 – 1.5 mm (L) 1 x 0.5 ml
20120 0.8 – 1.5 mm (L) 1 x 2.0 ml

Sie werden auf den Straumann e-Shop weitergeleitet

LITERATUR

[1]  Gauthier et al. (1999). Elaboration conditions influence physicochemical properties and in vivo bioactivity of macroporous biphasic calcium phosphate ceramics. Journal of materials science. Materials in medicine 10:199–204.
[2]  Schwartz et al. (1999). Biphasic synthetic bone substitute use in orthopaedic and trauma surgery: clinical, radiological and histological results. Journal of materials science. Materials in medicine 10:821–825
[3]  Daculsi (1998). Biphasic calcium phosphate concept applied to artificial bone, implant coating and injectable bone substitute. Biomaterials 19:1473–1478.
[4]  Ducheyne et al. (1993). The effect of calcium phosphate ceramic composition and structure on in vitro behavior. I. Dissolution. Journal of biomedical materials research 27:25–34
[5] Eriberto Bressan et al. Donor Age-Related Biological Properties of Human Dental Pulp Stem Cells Change in Nanostructured Scaffolds. PLOS One, Nov 2012, VOl 7, Issue 11; e49146.