Straumann® Emdogain®

Ein Promoter der Weich- und Hartgeweberegeneration

SStraumann® Emdogain® ist ein exzellent dokumentiertes, einfach anzuwendendes Gel, das Schmelzmatrixproteine aus porcinen Ursprung enthält. Es stimuliert die Regeneration von Weich- und Hartgeweben, die durch Parodontalerkrankungen oder Traumata verloren gegangen sind.

Straumann® Emdogain® basiert auf der Wirkung des Proteins Amelogenin, welches nach der Applikation eine unlösliche extrazelluläre Matrix bildet. Diese Matrix stimuliert nachweislich verschiedene Zelltypen und Prozesse, die für die Wundheilung und Regeneration von Hart- und Weichgeweben von entscheidender Bedeutung sind.

 

Kombination mit Knochenersatzmaterialien

Straumann® Emdogain® lässt sich im Rahmen von regenerativen Verfahren hervorragend mit Knochenersatzmaterialien wie cerabone® oder maxresorb®, sowie mit Kollagenprodukten wie mucoderm® oder der Jason® membrane kombinieren [1,2].

emdogain_01

Einwandiger intraossärer Defekt vor und acht Jahre nach Behandlung mit Straumann® Emdogain® (mit freundlicher Genehmigung von Dr. G.Heden, Karlstad, Schweden)

emdogain_02

Intraossärer Defekt vor und zwei Jahre nach Behandlung mit Emdogain® (mit freundlicher Genehmigung von Dr. J. Doobrow, Cullman-Al, USA)

Bild mit Kapillaren:
Emdogain® stimuliert die Angiogenese (Prof. M. Ågren, Kopenhagen, Dänemark)

KLINISCHE ANWENDUNG

Zweiwandiger intraossäre Defekt behandelt mit cerabone® und Straumann® Emdogain®

Dr. Dragana Rakasevic
Prof. Dr. Sasa Jankovic
Dental Medizin Schule,
Universität Belgrad, Serbien

Multiple gingivale Rezessionen behandelt mit dem koronalen Verschiebelappen in Verbindung mit mucoderm® und Straumann® Emdogain®

Prof. Dr. Dr. Adrian Kasaj
Abteilung Parodontologie und Operative Zahnheilkunde,

Universität Mainz, Deutschland

Multiple gingivale Rezessionen behandelt mit einem modifizierten koronalen Verschiebelappen in Verbindung mit mucoderm® und Straumann® Emdogain®

Dr. David B. Hangyási
Dentalstory Private Praxis, Hódmezővásárhely, Ungarn;
Universität Szeged, Ungarn

EIGENSCHAFTEN

  • Leitet eine echte parodontale Regeneration ein, wie humanhistologische Studien belegen [3,4]
  • Einfache Anwendung in schwer zugänglichen Defekten und geeignet für minimalinvasive Eingriffe
  • Zeigt weniger Komplikationen im Vergleich zu Membranen [5]
  • Sorgfältig erforscht durch 800 wissenschaftliche und 200 klinische Veröffentlichungen
  • Gestützt auf Langzeitdaten zu Knochen- und Rezessionsdefekten aus einem Erfassungszeitraum von zehn Jahren [6,7]
  • Stimuliert die Knochenbildung und die Angiogenese [8,9]
  • Erhältlich in drei verschiedenen Größen, die flexible Behandlungsoptionen ermöglichen

FORTBILDUNG

Dublin, 5. März 2020

Prof. Giovanni Zucchelli: EFP-Workshop: Mucogingival esthetic surgery

Wien, 14. – 15. Nov. 2020

 

Weitere Events unter botiss-academy

DETAILS

SPEZIFISCHE FAKTEN

Bioaktive Proteinmatrix

Die Wirkung von Straumann® Emdogain® beruht auf der Bildung einer unlöslichen Proteinmatrix auf der Wurzeloberfläche, die nachweislich verschiedene Zelltypen stimuliert, die in die Geweberegeneration involviert sind. Um eine optimale Bindung der bioaktiven Komponenten in Emdogain® (Amelogenine) an die Dentinoberfläche zu gewährleisten, sollte diese möglichst blut- und speichelfrei sein.

Straumann® PrefGel®

Straumann® PrefGel ist ein EDTA-haltiges Gel, dass die Schmierschicht auf der freigelegten Dentinoberfläche beseitigt, wodurch eine optimale Bindung der bioaktiven Komponenten in Emdogain® (Amelogenine) und des Blutkoagulums an die freigelegte Wurzeloberfläche gewährleistet wird. PrefGel® ist pH-neutral. Eine Schädigung des umliegenden Weichgewebes wird dadurch minimiert.

Spritzengrößen

Die 0.15 ml Spritze ist geeignet für singuläre Defekte, wie z.B. einen schmalen intraossären Defekt oder eine singuläre Rezession. Straumann® Emdogain® 0.3 ml ist geeignet für einen breiteren singulären Defekt, bei dem z.B. weitere regenerative Materialien (Knochenersatzmaterialien) eingesetzt werden. Die 0.7 ml Spritze ist geeignet für breite Defekte und reicht aus für zwei bis drei Defekte.

Retention von Straumann® Emdogain®

Die bioaktiven Komponenten (Amelogenine) sind in Emdogain® in einer Trägersubstanz (Propylen Glykol Alginat, PGA) gelöst. Unmittelbar nach Verabreichung bilden die Amelogenine eine unlösliche Matrix auf der Wurzeloberfläche während die Trägersubstanz freigesetzt wird und aus dem Defekt läuft. Eine Retention von Emdogain® nach Verabreichung ist daher nicht nötig.

Barrieremembran

Straumann® Emdogain® stellt eine eigenständige Methode dar, die die de-novo Bildung aller parodontaler Gewebe anregt und ohne Barrieremembran angewendet werden kann. Derzeit gibt es keinen Beweis, dass eine Kombination von Straumann® Emdogain® und einer Membran das klinische Resultat verbessert.

Kombination mit Knochenersatzmaterialien

Breite selbsterhaltende und nicht selbsterhaltende Defekte benötigen i. d. R. eine zusätzliche Volumenunterstützung, um einen Lappenkollaps zu verhindern. In diesen Fällen wird der zusätzliche Einsatz von Knochenersatzmaterialien empfohlen, um Raum für die Regeneration zu schaffen. Kontrollierte klinische Studien belegen den kombinierten Einsatz von Straumann® Emdogain® und Knochenersatzmaterialien verschiedenen Ursprungs (autolog, allogen, xenogen, alloplastisch). Es wird empfohlen das Knochenersatzmaterial vor Verabreichung mit Straumann® Emdogain® zu mischen.

Schienung

Zähne mit einem Lockerungsgrad > 1 sollten idealerweise vor und in jedem Fall sechs bis acht Wochen nach der Parodontalbehandlung geschient werden, da die Mobilität den Regenerationsprozess beeinträchtigt. Dabei sollte die Schiene die Gingiva nicht berühren.

PRODUKT SPEZIFIKATIONEN

Art.-Nr. Produkt Inhalt
075.098W Straumann® Emdogain® 0,15 ml 5 x 0,15 ml Emdogain®
075.101W Straumann® Emdogain® 0,3 ml 1 x 0,3 ml Emdogain®
075.102W Straumann® Emdogain® 0,7 ml 1 x 0,7 ml Emdogain®
 075.114W  Straumann® Emdogain® 0,3 ml Multipack 3 x 0,3 ml Emdogain®
3 x 0,6 ml PrefGel®
 075.116W  Straumann® Emdogain® 0,7 ml Multipack 3 x 0,7 ml Emdogain®
3 x 0,6 ml PrefGel®
 075.127W  Straumann® Emdogain® 0,15 ml 1 x 0,15 ml Emdogain®
 075.203W  Straumann® PrefGel® 5 x 0,6 ml PrefGel®

Artikel

  • Cairo F, Pagliaro U, Nieri M. Treatment of gingival recession with coronally advanced flap procedures: a systematic review. J Clin Periodontol. 2008 Sep;35(8 Suppl):136-62. LINK
  • Lyngstadaas SP, Wohlfahrt JC, Brookes SJ, Paine ML, Snead ML, Reseland JE. Enamel matrix proteins; old molecules for new applications. Orthod Craniofac Res. 2009 Aug;12(3):243-53. LINK
  • Miron RJ, Sculean A, Cochran DL, Froum S, Zucchelli G, Nemcovsky C, Donos N, Lyngstadaas SP, Deschner J, Dard M, Stavropoulos A, Zhang Y, Trombelli L, Kasaj A, Shirakata Y, Cortellini P, Tonetti M, Rasperini G, Jepsen S, Bosshardt DD. Twenty years of enamel matrix derivative: the past, the present and the future. J Clin Periodontol. 2016 Aug;43(8):668-83. LINK
  • Sculean A. Alessandri R. Miron R. Salvi GE. Bosshardt DD. Enamel Matrix Proteins and Periodontal Wound Healing and Regeneration. Clin Adv Periodontics 2011; 1:101-117. LINK
LITERATUR

[1] Shirakata et al. Clin Oral Invest. 2016
[2] Stähli et al. J Periodont 2016
[3] Sculean et al. J Periodontal Res 1999

[4] Heijl et al. J Clin Periodontol 1997
[5] Jepsen et al. J Periodont 2004
[6] McGuire et al. J Periodont 2012

[7] Sculean et al. J Clin Periodontol 2008
[8] Miron et al. Clin Oral Invest. 2014
[9] Kasaj et al. J Periodontal Res. 2012